keyvisual.png

Schmuck und Uhren

DMLS von EOS bietet Schmuck- und Uhrendesignern höchste Gestaltungsfreiheit beim Entwerfen hochwertiger Edelmetallwerkstücke. Einzelstücke und individualisierte Serienprodukte lassen sich kostengünstig fertigen.

   
Design „Icon“: Lionel T. Dean, Future Factories; Material: 18-karätiges Gelbgold, mit freundlicher Genehmigung von CPM
Design „Icon“: Lionel T. Dean, Future Factories; Material: 18-karätiges Gelbgold, mit freundlicher Genehmigung von CPM
Design: Digital Forming; Material: 18-karätiges Gelbgold; Manschettenknöpfe auf der Bauplattform direkt nach der Fertigung (links); nachbearbeitete und polierte Manschettenknöpfe (rechts); (Quelle: CPM)
Design: Digital Forming; Material: 18-karätiges Gelbgold; Manschettenknöpfe auf der Bauplattform direkt nach der Fertigung (Quelle: CPM)
Design: Digital Forming; Material: 18-karätiges Gelbgold; Manschettenknöpfe auf der Bauplattform direkt nach der Fertigung (links); nachbearbeitete und polierte Manschettenknöpfe (rechts); (Quelle: CPM)
Design: Digital Forming; Material: 18-karätiges Gelbgold; nachbearbeitete und polierte Manschettenknöpfe (Quelle: CPM)
EOS hat seine Additive Fertigung gemeinsam mit Cookson Precious Metals (CPM) für die Verarbeitung von hochwertigen Werkstoffen optimiert. Cookson ist ein führender Anbieter von Edelmetallprodukten in Europa und Lieferant von Legierungen, Drähten, Blechen, Rohren, Münzrohlingen und Gusskörnern aus Gold, Silber, Platin und Palladium. Der führende Edelmetallveredler erfüllt zudem den Produktionsstandard „Good Delivery“ der London Bullion Market Association. 
 
Auf der Basis der digitalen Daten von CAD-Modellen baut das Direkte Metall-Laser-Sintern (DMLS) von EOS Werkstücke Schicht für Schicht auf – ohne, dass dies am fertigen Produkt erkennbar ist. Das Erscheinungsbild ist völlig rein und steht traditioneller Goldschmiedekunst in nichts nach. Im Gegensatz zu dieser bietet die Additive Fertigung die Option, den Materialaufwand zu reduzieren. Werkstücke können dank definierter Hohlräume kostengünstiger, ressourcenschonender und leichtgewichtiger gefertigt werden. 
 
Designer profitieren von völliger Konstruktionsfreiheit, da die Additive Fertigung Einschränkungen bei der Formgebung eliminiert. Auch komplexe Strukturen, etwa ineinander verdrehte oder verwobene Einzelteile, lassen sich in höchster Qualität fertigen. DMLS arbeitet werkzeuglos – und damit auch für Einzelstücke oder eine individualisierte Serienproduktion kostengünstig. 
 
Die Umsetzung eines per CAD-Programm am Rechner entworfenen Werkstücks ist dabei denkbar einfach. DMLS übernimmt die digitalen Daten und eine leicht bedienbare Software bereitet sie für die Produktion auf. So müssen Designer nicht zu Technologieexperten werden, um von den Vorteilen der innovativen Additiven Fertigung profitieren zu können.

Kundenreferenz

Entwicklung einer neuen Art des Direkten-Metall-Laser-Sinterns (DMLS), welches für die physikalischen Eigenschaften von Gold geeignet ist.

Kontakt

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns.
youtube linkedin xing