Kv_schmal

Aktueller Newsletter

EOS e-Manufacturing Sondernewsletter Ausgabe 18/2014



Liebe Newsletter-Empfänger,

als aufmerksamer Leser ist Ihnen sicher aufgefallen, dass der EOS Newsletter in frischem Glanz erstrahlt. Wir wurden attraktiver, bleiben aber informativ.

Ebenfalls neu ist das moderne Technologie- und Kundenzentrum an unserem deutschen Hauptsitz. Der Neubau ist ein weiterer Meilenstein für EOS und konnte rechtzeitig zum 25-jährigen Firmenjubiläum fertiggestellt werden. Das Gebäude steht, wie auch das Unternehmen, für Innovation, Qualität und Nachhaltigkeit. Dank der umfangreichen Technikflächen können wir flexibler für und mit Kunden an Anwendungslösungen arbeiten.

Viel Freude bei der Lektüre wünscht
Ihr EOS News Team

EOS - eine Erfolgsgeschichte
In diesem Jahr feiert EOS sein 25-jähriges Firmenjubiläum! Das ist eine gute Gelegenheit, um auf die Erfolgsgeschichte einer innovativen Idee und ihres Wachstums zurückzublicken. Nach mehr als zwei Jahrzehnten ist EOS eines der bedeutendsten Unternehmen in der Branche der Additiven Fertigung und der Welt des industriellen 3D-Drucks. Dr. Hans J. Langer, Gründer und CEO, erzählt die Geschichte und wirft einen Blick in die Zukunft.

Das Videointerview ist über den YouTube-Kanal von EOS abrufbar. Eine detaillierte Unternehmenshistorie liefert die Website.

Einweihung des Gebäudeneubaus am Kraillinger Hauptsitz
Im Juli ist EOS in sein neues Technologie- und Kundenzentrum eingezogen. Das Gebäude bietet auf 17.000 m²  Geschossfläche zusätzlichen Platz für 300 Mitarbeiter und folgt einem speziellen Architektur-, Arbeitsplatz- und Raumkonzept. Besonderer Wert wurde auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt. Auf Basis des Kriterienkataloges der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) entstand ein Gebäude, das sich durch ein ganzheitliches Energiekonzept auszeichnet: Heizen und Kühlen mit Grundwasser und Wärmepumpe, Nutzung der Abwärme der EOS-Systeme, Nutzung der Nahwärme des angrenzenden Hackschnitzelwerkes und eine optimierte Wärmedämmung. Dadurch werden die Anforderungen der Energieeinsparungsverordnung (ENEV) 2009 um mehr als 30 % unterschritten und durchschnittlich 120 t CO2  pro Jahr eingespart. Der Wärmebedarf des Gebäudes wird zu 100 % aus regenerativen Energien gedeckt. > Mehr

 

Christoph Weiss, Geschäftsführender Gesellschafter der BEGO Unternehmensgruppe
„Mit EOS verbindet uns eine gute und enge Partnerschaft, die seit 2008 besteht. Die Anlagen, welche den aktuellen Benchmark der Selective Laser Melting-Anlagentechnik im Dentalmarkt beschreiben, setzen wir mittlerweile erfolgreich auf drei Kontinenten ein – in Europa, Asien und Amerika. Der zuverlässige Support, wie auch der sehr gute persönliche Kontakt zu den Entwicklern in Finnland ist Grundstein unseres gemeinsamen Erfolgs. Dank der ausgeklügelten Technik von EOS und unseren BEGO Prozessen und Legierungen können wir Patienten weltweit wieder ein Lächeln schenken – das ist unser täglicher Ansporn.
Für die Zukunft wünschen wir EOS alles Gute und freuen uns auf eine weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit!“ > zu BEGO 

 

Jesper Damvig, Gründer und Inhaber von Damvig Develop
„In den vergangenen 19 Jahren haben wir mehrere neue Materialien und Maschinen als Pilotkunde getestet. Gegenwärtig haben wir fünf Systeme installiert, darunter eine FORMIGA P 110 für Anwendungen im Dentalbereich. Mit dieser Maschine hat EOS seine Spitzenposition abermals behauptet. Für erfahrene Benutzer war eine Maschine, die im Bereich von 60 - 80 µm arbeitet etwas von dem wir lange träumten und was nun Wirklichkeit ist. Beladen wir die Maschine mit PA 2105, dem neuen Pulver für Dentalanwendungen, produzieren wir diese Genauigkeiten in der gesamten Maschine. Das ist bei der Herstellung von Dentalmodellen sehr wichtig. Die Anzahl der Teile, die wir in einem Baujob mit einer FORMIGA P110 produzieren können, ist weit höher als bei alternativen Systemen, die mit Flüssigkeit arbeiten.
Danke EOS und herzlichen Glückwunsch zu den ersten 25 Jahren, wir freuen uns auf das nächste Vierteljahrhundert und vor allem auf die neuen spannenden Projekte die bei EOS in der Pipeline sind".
> zu Damvig

 

Dr. Dinesh Jain, beratender Arzt für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie bei Dental Ceramists
„Dental Ceramists ist ein Pionier auf dem Gebiet der digitalen dentalen Verfahren (CAD/CAM) in Indien und im Asien-Pazifik-Raum. Wir sind stolz, mit EOS, einem führenden Unternehmen auf dem Gebiet des Direkten Metall-Laser-Sinterns von Kronen, Brücken und andere Prothesen, zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns sehr, dass wir dank solcher Vorreiter in ihren Bereichen von neuen Technologien profitieren können. Seitdem es intraorale Scanner gibt, ist die Digitalisierung der Dentalbranche vollzogen. EOS hat bei der Herstellung von Dentalmodellen Pionierarbeit geleistet und sorgt nun für die Verbreitung der Technologie. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums wünschen wir EOS alles Gute um diesen wegweisenden Aspekt der Digitalisierung der Dentalbranche voranzutreiben und das Wachstum einer Industrie zu unterstützen.“ > zu Dental Ceramists

Berkan Öztas, Quality Management und Sales Assistant Director bei DENTEK
"Wir sind eines der führenden Dentallabore in Europa. Mit der EOS-Technologie wurde möglich, was vor noch nicht allzu langer Zeit unmöglich schien. In unserem Labor hat das Laser Sintern den Feinguss vollständig ersetzt und unsere Produktivität drastisch erhöht! Wir produzieren mehr als 600 Einheiten pro Tag und erleben eine große Kundenzufriedenheit. Anstelle eines Wachsmessers eine Computermaus zu verwenden, spart Zeit und macht die Arbeitsabläufe effizienter. Die Systeme sind einfach zu bedienen und die Unterstützung, die EOS nach dem Systemkauf geleistet hat, ist großartig. Danke EOS!" > zu DENTEK

Emanuele Magalini, R&D Projektmanager bei Eurocoating
"Jeder kann sich vorstellen, dass man nicht ohne Vorbehalte und Ängste in sich schnell entwickelnde Technologien investiert, solche ständigen Verbesserungen, die durch die Nachfrage am Markt getrieben werden, sind aber notwendig. Auf der anderen Seite ist uns allen bewusst, wie streng die Auflagen in einigen Anwendungsgebieten sind und im Gegensatz dazu konservative und stabile Prozesse Vorteile haben können. Durch die Zusammenarbeit mit EOS können wir uns in der Mitte dieser beiden unterschiedlichen Anforderungen bewegen: zwischen Fortschritt und Zuverlässigkeit!" > zu Eurocoating

Jürgen Blöcher, Geschäftsführer von FKM Sintertechnik
„Gemeinsam sind die Mitarbeiter von EOS und FKM ein starkes Team. Wir sind froh mit EOS einen leistungsfähigen sowie verlässlichen Technologie- und Service-Partner für das Fertigungsverfahren Selective-Laser-Sintering an unserer Seite zu haben! Zuletzt erfolgter Leistungsbeweis: Wartung und Umzug von 21 EOS-Systemen in 6 Wochen.“ > zu FKM Sintertechnik

Dr. C. S. Kumar, Professor für Maschinenbau am Indian Institute of Technology in Kharagpur
„Zur Erforschung der laserbasierten Additiven Fertigung hat das IIT Kharagpur eine EOSINT M 270 erworben, mit der verschiedene Metallpulver verarbeitet werden können. Wir wählten das Pulverbettschmelz-System von EOS, weil wir damit die Kontrollfunktionen des Prozesses unterstützen und erweitern konnten, um zunächst verschiedene Metalllegierung wie Edelstähle, Bronzen, Kobalt-, Titan- und Aluminiumlegierungen und danach neuere Legierungen zu verarbeiten. Außerdem experimentieren wir mit verschiedenen Pulverzusammensetzungen.
EOS unterstützt unsere Forschungsarbeit und wir haben einen aktiven Wissensaustausch. Durch eine strategische Investition von EOS GmbH in diese Technologie in seiner Anfangsphase im Jahr 2009 konnten wir in Indien eine Vorreiterrolle einnehmen. Darauf sind wir sehr stolz. Wir haben bereits Teile für Formula Student-Autos und ähnlich anspruchsvolle Anwendungen gebaut sowie Verfahren entwickelt um neue Zusammensetzungen von Metalllegierungen und Keramiken (Cermets) zu verarbeiten. Forschungseinrichtungen und die Industrie in Indien beschreiben uns als ein entscheidendes Wissenszentrum für die laserbasierte Additive Fertigung.“ > zum IIT Kharagpur

Bart van der Schueren, Executive Vice President von Materialise
“Wir gratulieren EOS zu seinem 25-jährigen Bestehen. In all diesen Jahren haben wir sehr erfolgreich mit EOS zusammengearbeitet, sowohl als Software-Partner als auch als Nutzer der Technologie. Schaut man auf diese 25 Jahre zurück, so hat EOS definitiv einen großen Einfluss in der Branche. Das begann schon mit den Stereolithographiemaschinen und gilt insbesondere für die Laser-Sinter Technologie zur Verarbeitung von Polymeren, Sand und Metallen. Dank der Initiative von EOS verändert sich das Thema Produktion gerade grundlegend und ermöglicht vorher nicht da gewesene neue Möglichkeiten für neue Produkte und Geschäftsmodelle.“ > zu Materialise

Dr. Christian Schmidt, Leiter für Technologie Sonderprojekte bei Sirona
„Sirona hat gemeinsam mit EOS 2004 eine Prozessentwicklung zum Thema Laserschmelzen von Kobalt Chrom-Restaurationen für das hauseigene Fertigungszentrum infiniDent gestartet. Ergebnis der Zusammenarbeit war für Sirona der Maschinenkauf einer EOSINT M 270. Sirona hat mit vorbildlicher Unterstützung von EOS den Herstellprozess weiter entwickelt, sodass wir 2006 den Produktionsbetrieb im eigenen Haus für Herstellung von Kobalt Chrom-Restaurationen aufnehmen konnten.
Die Qualität des angebotenen Service war stets kompetent und zufriedenstellend. Besonders zu nennen ist die hohe Zuverlässigkeit, der immer noch verwendeten EOSINT M 270. Trotz kleinerer Defekte an Verschleißteilen kam es gemessen an der Laufzeit der Maschine nur ein einziges Mal zu einem nennenswerten Ausfall, der jedoch im Rahmen der geltenden Wartungs- und Servicevereinbarungen vorbildlich behoben wurde. Seitens EOS wurde uns gegenüber stets ein sehr offener Informationsaustausch gepflegt.
Ich beobachte bei EOS eine konsequente Weiterentwicklung bei den angebotenen Produkten. Das betrifft insbesondere die Kombination von Maschine & Werkstoff & Prozess, was EOS als kompetenten Anbieter für maßgeschneiderte Kundenlösungen auszeichnet.“
> zu infiniDent

P. Srinivasan, Abteilungsleiter R&D Prototyping bei der TVS Motor Company
„Die EOSINT P 380 gehört zu den zuverlässigsten Maschinen unseres Maschinenparks. Die Tatsache, dass wir ein breites Portfolio an Materialien verarbeiten können, gibt uns eine große Flexibilität in der Herstellung von funktionalen Prototypen. Die Maschine ist sehr benutzerfreundlich und hat uns dabei geholfen, Produktentwicklungszeiten zu reduzieren. Sowohl Vertrieb, Service und Logistik arbeiten sehr kundenorientiert und die EOS-Systeme sind zuverlässig. Die Fortschritte der EOS GmbH seit der Gründung sind ermutigend. Ich beglückwünsche das EOS-Team zum 25-jährigen Firmenjubiläum und wünsche alles Gute für weitere große Innovationen für die Anwenderindustrie.“ > zu TVS Motor

Terry Wohlers, Vorsitzender von Wohlers Associates
„EOS hat eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Additiven Fertigung und des industriellen 3D Drucks weltweit gespielt. Ohne EOS würde dieses Industrieumfeld heute ganz anders aussehen. Wir erwarten, dass die Additive Fertigung in der Zukunft ein breites Unternehmensspektrum bedienen wird. Umso mehr, wenn diese das große Potenzial der Technologie erst einmal vollständig erkannt haben.“ > zu Wohlers Associates

Contact Us
EOS GmbH
Robert-Stirling-Ring 1
82152 Krailling
Deutschland
www.eos.info/

Veranstaltungen
In unserem Kalender sehen Sie, auf welchen Messen und Veranstaltungen EOS in den kommenden Monaten vertreten sein wird. > Mehr

Produktneuheiten
Mit dem hochproduktiven und modularen System EOS M 290 werden Metallbauteile direkt aus CAD-Daten produziert. Es verfügt über ein umfangreiches Qualitätsmanagement und die Bauteile weisen die bewährte Güte auf.
> Mehr

Die EOS P 396 ist ein System zur Additiven Fertigung von Serienteilen und Funktionsprototypen aus Polymerwerkstoffen. Dank ihrer hohen Produktivität sind die Kosten pro Baujob niedrig und die verbesserte Hard- und Software sorgen für konstantere Bauteileigenschaften.
> Mehr

Über EOS
EOS wurde 1989 gegründet und ist der Technologie- und Marktführer für design- und konstruktionsgetriebene Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung, einem industriellen 3D Druck-Verfahren. Wir bieten ein modular aufgebautes Lösungsportfolio bestehend aus Systemen, Software, Werkstoffen und deren Weiterentwicklung sowie Services inklusive Anwendungsberatung und -unterstützung. > Mehr

Bildquellennachweis

Ausschnitt EOS-Video: EOS GmbH

EOS Gebäude: EOS GmbH
Christoph Weiß: BEGO

Jesper Damvig: Damvig Develop A/S

Dr. Dinesh Jain: Dental Ceramists India Pvt. Ltd.

Berkan Öztas: DENTEK A.S

Emanuele Magalini: Eurocoating Spa

Bart Van Der Schueren: Materialise

Terry Wohlers: Wohlers Associates, Inc.

 
youtube linkedin xing