Additive Fertigungstechnologien von EOS in der Sportindustrie

Sportliche Erfolge durch Additive Fertigung: Die Additive Fertigung von EOS ermöglicht die Umsetzung von Produktinnovationen in der Sportindustrie und bietet Athleten damit leistungsstarke Sportausstattung                                                                                                                                                                                                    

   
Kappius-Hinterradnabe mit Oversize-Design (Quelle: Kappius Components & Ben Delaney/BikeRadar).
Innerer Sperrklinkenring gefertigt per direkten DMLS™ (Quelle: Kappius Components & Ben Delaney/BikeRadar).
Verzahnten Antriebsring gefertigt per direkten DMLS™ (Quelle: Kappius Components & Ben Delaney/BikeRadar).
Das 3D-CAD-Modell wird verwendet, um den Laser in der Laser-Sinter-Anlage EOSINT M 270 zu lenken (Quelle: Harbec).
Der Screenshot PSW-Software zeigt wie die Teile auf der Bauplattform angeordnet werden, um maximale Effizienz zu erzielen (Quelle: Harbec).
Ein 200-Watt-Laser schmilzt den pulverförmigen Stahl und verbindet jede Schicht mit der vorhergehenden Schicht (Quelle: Harbec).
Ein 200-Watt-Laser schmilzt den pulverförmigen Stahl und verbindet jede Schicht mit der vorhergehenden Schicht (Quelle: Harbec).
Das fertige Bauteil ist mit überschüssigem Pulver bedeckt, das mit Druckluft entfernt und recycelt wird, bevor das Teil der Endbearbeitung und Wärmebehandlung zugeführt wird (Quelle: Harbec).
Sportliche Leistungen hängen nicht nur von der psychischen und physischen Konstitution der Athleten ab. Auch die Ausrüstung ist in vielen Disziplinen ein bestimmender Faktor: High-Tech-Materialien und eine spezialisierte, an den Sportler angepasste Ausstattung führen zum Sieg.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, weichen die Entwicklungsabteilungen der Sportgeräte-Industrie von Serienprodukten ab. Mit neuen Ideen für Produktverbesserungen kommen sie dem Ziel, einer ganzheitlichen Optimierung des Systems „Sportler und Gerät“ näher.

Durch den Einsatz innovativer Produktionstechnologien wie der Additiven Fertigung, werden diese Ideen zu Produktinnovationen. So entstehen beispielsweise strapazierfähige Leichtbauvarianten komplexer Sportausrüstungen, die mit konventionellen Produktionstechnologien nicht herstellbar wären.

Für den Athleten bedeutet dies vor allem: Leistungsvorteile im Wettkampf um Medaillen und Podestplätze.

EOS Additive Fertigungstechnologie - Best-Practice-Beispiele aus der Sportindustrie

Kontakt

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns.
youtube linkedin xing