• EOS Mikroströmungsreaktor aus EOS StainlessSteel 316L | © Anton Paar
    3D-Druck in der Praxis

    Mehr Energieeffizienz mittels additiver Fertigung
    Kühlkörper und Wärmetauscher aus dem 3D-Metalldrucker

Für viele Anwendungen ist ausgefeilte Kühltechnik wichtig. In Gaming-PCs, Rechenzentren, Automobilen, LED-Modulen, der chemischen Industrie und vielen anderen Bereichen: Wo Wärme abgeleitet werden muss, sind Wärmetauscher bzw. Kühler essenziell. Eine Herausforderung ist oft ihre Größe. In handlichen Elektronikgeräten soll etwa immer leistungsfähigere Technologie untergebracht werden, die gekühlt werden muss. Außerdem sollen neue Funktionen rasch integrierbar sein und das Wärmeproblem muss stetig neu gelöst werden. Herkömmliche Produktionsverfahren stoßen dabei schnell an Grenzen.

Hier macht der industrielle 3D-Druck einen Unterschied. Er ermöglicht die Fertigung sehr kleiner und komplexer Bauteile aus gut wärmeleitenden Legierungen. Das Wärmemanagement kann somit auf engstem Raum stattfinden. Zum Beispiel können CPU-Kühler serienmäßig in einem Stück gefertigt werden, die trotz Flüssigkeitskühlung keine Schwachstellen für Leckagen mehr aufzeigen. 
 

Additive Fertigung ermöglicht die effiziente Herstellung besonders kompakter Wärmetransportlösungen, die Maßstäbe in Sachen Effektivität, Zuverlässigkeit und Bauraum setzen.


 

Unser Angebot für die additive Fertigung von Wärmetauschern & Kühlern Hochwertige Systeme und Werkstoffe

Mit unseren Systemen lassen sich auf Basis von 3D-CAD-Daten Wärmetauscher aus hochwertigen, wärmeleitfähigen Legierungen fertigen, die zahlreiche Vorzüge vereinen. Dazu zählen flexibles Design, optimierte Wärmetransport-Eigenschaften und eine geringere Baugröße.

Metall-3D-Druck ist eine aufregende und disruptive Technologie. Allerdings war ich anfangs skeptisch, ob ihre Vorteile auch unsere Anforderungen abdecken. Drei Jahre später hat sie für viele Projekte Lösungen hervorgebracht, die anders gar nicht möglich gewesen wären.

Dr. Jens Struckmeier | CTO | Gründer von Cloud & Heat

Vorteile der additiven Fertigung von Wärmetauschern

10_filigree

Leicht und platzsparend

Direct Metal Laser Sintering (DMLS) ermöglicht die Fertigung von Wärmetauschern mit geringerem Bauraum und Gewicht, komplexer Geometrie und maximierter Oberfläche.

51_complexity

Hochkomplexe Kühlkanäle

Geht es um die Realisierung von innenliegenden Kühlkanälen jedweder komplexer Form, ist additive Fertigung die erste Wahl.

62_functional_integration

Bauteile ohne Fügestellen

Im 3D-Druckverfahren entstehen Bauteile in einem Stück. So lassen sich zusammengesetzte Bauteile mit Schweißnähten vermeiden. Das Risiko von Leckage kann eliminiert werden.  

06_design_freedom

Hervorragende Wärmeleitfähigkeit

Für die additive Fertigung stehen Materialien mit hervorragenden Wärmeleiteigenschaften zur Verfügung. Durch die Formfreiheit können zudem Wärmetransportwege minimiert werden. 

58_time_savings

Schnell am Markt

Additive Fertigung beschleunigt den Weg vom Prototyp über die Pilotserie bis zur Serie und damit den Markteintritt.

Kostenloser Download  Whitepaper "A Disruptive Innovation
of Thermal Management"

Die Neuerfindung eines Hochleistungs-Wärmetauschers: Lesen Sie unser Whitepaper zur Fertigung mithilfe eines additiven Verfahrens.

 

32_security

Wir haben ihnen einen Link per E-Mail zugesendet

Heatexchanger Whitepaper Titelbild | © EOS




Der Ingenieurdienstleister TheSys entwickelt Kühlsysteme, Klimaanlagen und Wärmeübertrager. Zusammen mit EOS und AM Metals ging man an die Grenzen der Machbarkeit für einen State of the Art Gaming-CPU-Wärmetauscher und optimierte ihn für die additive Fertigung innerhalb von nur einer Woche Entwicklungszeit.

Mit dem flexiblen Metall-Fertigungssystem EOS M 290 konnte die AM Metals GmbH einen wassergekühlten Wärmetauscher fertigen, der nur ein Fünftel der Größe bei gleicher Kühlleistung einnimmt. Verglichen mit führenden Gaming-CPU-Kühlern hat er außerdem 76 % weniger Gewicht.  

Sie wünschen mehr Informationen? Wir beraten Sie gerne zu Ihrer individuellen Produktionslösung!

Dr. Matthias Höh
Senior Business Development Manager Industry
EOS GmbH

Success Story Conflux Technology

Conflux Technology ist ein Anbieter von additiven Fertigungsanwendungen und spezialisiert auf thermische und fluiddynamische Lösungen. Das australische Unternehmen hat mit seinem Wärmetauscher Conflux CoreTM, der etwa in Automobil-, Öl- und Gasindustrie sowie chemischer Prozesstechnik eingesetzt wird, ein neues Design für Wärmetauscher geschaffen. Ziel war mehr Leistung auf kleinerem Raum.

Aus Sicht von Conflux Technology konnte dies nur EOS lösen. In einer partnerschaftlichen Kooperation entstanden binnen weniger Monate sechs Prototypen, die schließlich in das patentierte Endprodukt mündeten. Dabei kamen auch eine Reihe von EOS-Softwaretools zur Datenaufbereitung, Prozessoptimierung und Qualitätssicherung zum Einsatz.
 

Ergebnis: Ein Wärmetauscher mit 3-mal höherer Wärmeabfuhr, 22 % weniger Gewicht und einer um 55mm geringeren Größe. 

 

Success Story Betatype
Kühlkörper für LED-Scheinwerfer

Betatype ist ein Technologieunternehmen, das sich auf Design für 3D-Druck und Prozesskontrolle in Branchen wie Konsumgüter, Elektronik, Luft- und Raumfahrt, Medizin und Automobil spezialisiert hat. Immer mit dem Ziel, die Grenzen der additiven Fertigung weiter auszureizen, optimierte das junge Unternehmen in diesem Projekt Design und Stückkosten bei Kühlkörpern für LED-Scheinwerfer im Auto. Effizienzsteigerung war das Stichwort. Unterstützung leistete der Fertigungspartner Progressive Technology.

Das Bauteil wurde an das 3D-Drucksystem EOSINT M 280 angepasst. Durch genau austariertes Stapeln der Kühlkörper bei Minimierung der Stützstrukturen wurde der Bauraum optimal ausgenutzt: In einem Batch wurden ganze 384 Teile gefertigt. Optimiertes Design und intelligente Laserscanpfade sorgten für eine Verringerung der Produktionszeit von 444 auf 34 Stunden. Das brachte Betatypes Kunden erhebliche Kostenvorteile: Die Stückkosten nämlich gingen um 90 % zurück.

Unsere Werkstoffe für die additive Fertigung von Wärmetauschern

Das einzigartige Design und der optimierte Prozess von Betatype ermöglicht die additive Fertigung von 384 qualifizierten Kühlkörpern in einer Charge auf einer EOSINT M 280 | © EOS Quelle: Betatype | EOS

Für Spezialanwendungen können Kühlkörper mit weiteren Werkstoffen aus unserem Portfolio gefertigt werden: Wir bieten unter anderem nickelbasierte Legierungen für den 3D-Druck sowie Edelstähle und Titan.

EOS Kupfer-Kühlkörper in Korallenform | © EOS

Für viele Anwendungen im Bereich von Kühlsystemen und Wärmeübertragern ist Kupfer der ideale Werkstoff. Für den 3D-Druck auf EOS-Systemen finden Sie hier das passende Kupfermaterial für Ihre Anwendung.

Wärmetauscher 3T RPD, Autodesk Within | © EOS Quelle: 3T RPD | Autodesk Within | EOS

Für das perfekte Zusammenspiel aus Wärmeleitfähigkeit, Produktivität und mechanischen Eigenschaften: Unsere Aluminiumlegierungen sind das optimale Material für den 3D-Druck von Wärmetauschern.

Schulungen und Beratung zur additiven Fertigung

Additive Minds ist auf maßgeschneiderte Beratungslösungen rund um die additive Fertigung spezialisiert. Seien es die ersten Schritte auf dem Gebiet industrieller 3D-Druck oder der Ausbau bestehender Einrichtungen hin zur Digitalen Fabrik – mit mehr als 30 Jahren Erfahrung und einem maßgeschneiderten Angebot vermitteln unsere Consultants Ihnen weitreichendes Wissen, um zum Branchenchampion zu avancieren.

Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Kontakt

!
!
!
!
!
!

Ihre Nachricht an uns

Sie sind Kunde und haben eine technische Frage zu ihrem System ?
Hier geht es zum myEOS Kundenportal, Ihrem persönlichen Zugang zur EOS Servicewelt.