Bereit für die Fertigung von Morgen: EOS präsentiert zukunftsweisende industrielle 3D-Druck Lösungen

EOS weiter auf Erfolgs- und Wachstumskurs

Frankfurt, 9. November 2016 – EOS, weltweiter Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM), stellt auf der formnext vom 15. bis 18. November 2016 seine neuesten additiven Fertigungs- und Softwareanwendungen für den Polymer- und Metallbereich sowie vielfältige Service- und Consultingangebote vor. Der Fokus liegt dabei auf Lösungen, mit denen Unternehmen die Additive Fertigung als wesentlichen Bestandteil in existierende und kommende Produktionswelten integrieren können. Unter dem Motto „Shaping the Future of Manufacturing“ präsentiert sich EOS in Halle 3.1, Stand G70 auf der Fachmesse in Frankfurt.

EOS schafft die Grundlage für AM Serienfertigung
EOS Technologien zur Additiven Fertigung haben ihren Nutzen für zahlreiche Kunden in unterschiedlichsten Industrien bewiesen – egal ob komplexe Leichtbaustrukturen, Kostensenkungen durch Funktionsintegration, Produktindividualisierung oder beschleunigte Produktentwicklung und Produktion. Nun hält der industrielle 3D-Druck Einzug in die Serienfertigung. Das bringt neue Kundenanforderungen mit sich und erfordert entsprechende Lösungen. Es geht dabei nicht nur darum, wo die additive die konventionelle Fertigung ersetzen kann, sondern um die Integration in bestehende Produktionsumgebungen und die Vernetzung mit konventionellen Fertigungstechnologien. Mit den neuen Lösungen in den Bereichen High Productivity Platforms, Excellent Processing, Connected Manufacturing sowie Service und Consulting liefert EOS die Grundlage, um den nächsten Level der Additiven Fertigung zu erreichen.

Dr. Adrian Keppler, Chief Marketing Officer (CMO) bei EOS, dazu: „Seit mehr als 25 Jahren hat EOS die Entwicklung der Additiven Fertigung als Technologiepionier und führendes Unternehmen im Bereich des Direkten Metall Laser Sinterns sowie als Anbieter einer führenden Polymertechnologie maßgeblich vorangetrieben. Nun befindet sich die Industrie im nächsten großen Entwicklungsschritt: Die Integration der Additiven Fertigung in bestehende und zukünftige Produktionsumgebungen mit dem Ziel, den Teile- und Datenfluss in der Serienfertigung weiter zu optimieren. Die Verknüpfung additiver und subtraktiver Fertigungsschritte spielt hierbei eine zentrale Rolle. Auf dem Weg dorthin stehen wir Kundenunternehmen als verlässlicher Partner und Berater zur Seite. Unsere auf der formnext gezeigten Produktpremieren werden die Zukunft der Fertigung prägen, indem sie Integration, Automation und Produktivität vorantreiben.“

EOS Geschäftsjahr 2015/2016: Kräftiges Wachstum und Technologieführerschaft
Der positive Blick in die Zukunft speist sich auch aus dem bisherigen Unternehmenserfolg - auch im vergangenen Geschäftsjahr befand sich EOS weiter auf Wachstumskurs: Das Unternehmen konnte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent auf rund 315 Mio. Euro steigern. EOS lieferte in diesem Zeitraum circa 450 Systeme aus, womit per Oktober 2016 etwa 2.400 EOS-Systeme weltweit installiert sind.

Der kontinuierliche Geschäftserfolg zeigt sich auch im Wachstum der EOS Standorte: Im Mai 2016 hat EOS seine Präsenz in den USA erweitert und einen Standort in Pflugerville, Texas eröffnet, am Hauptsitz in Krailling schreitet der Bau des zusätzlichen Firmengebäudes zügig voran. Im kommenden Frühjahr wird ein weiterer Standort zur Technikflächenerweiterung in Maisach eröffnet.

Um seine ehrgeizigen Technologieziele und die seiner Kunden zu erreichen, hat EOS auch mitarbeiterseitig kräftig aufgestockt und seit Oktober letzten Jahres knapp 250 zusätzliche Experten gewonnen. Damit wird das Unternehmen zum Ende des Jahres mit rund 1.000 Mitarbeitern weltweit am Start stehen.

Über EOS
EOS ist der weltweite Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM). Das 1989 gegründete Unternehmen ist Pionier und weltweit führend im Bereich des Direkten Metall Laser Sinterns (DMLS), gleichzeitig auch Anbieter einer führenden Polymertechnologie. Für diese industriellen 3D Druck-Prozesse bietet EOS ein modulares Lösungsportfolio an, bestehend aus Systemen, Software, Werkstoffen, technischen und AM-Beratungsdienstleistungen. EOS ist der Partner der Wahl für die industrielle, AM-basierte Produktion und ermöglicht nachhaltige Lösungen für die Industrie. Kunden, die diese einsetzen, profitieren so von einer Paradigmenwechsel einläutenden Technologie: Leichtbaustrukturen, Kostensenkungen auf Basis von Funktionsintegration, Produkt-individualisierung sowie beschleunigte Produktentwicklung und Produktion.

Kontakt

Claudia Jordan
Pressereferentin
EOS GmbH