EOS.KUNST.RAUM geht in die zweite Runde – Eröffnung der Ausstellung „Kraft des Elementaren“ bei EOS in Krailling

Eindrucksvolle Werke des Malers und Bildhauers Karl Prior bevölkern den Hauptsitz von EOS, dem weltweit führenden Technologieanbieter für den industriellen 3D-Druck

Krailling, 15. Juni 2018 – EOS, weltweit führender Technologieanbieter für den industriellen 3D-Druck von Metallen und Polymeren, eröffnet heute mit einer Vernissage für geladene Gäste offiziell die Ausstellung „Kraft des Elementaren“. Am Unternehmenshauptsitz in Krailling werden ab sofort die eindrucksvollen Malereien und Skulpturen des Schweizer Künstlers Klaus Prior gezeigt. Es ist die zweite Ausstellung des Kunstprojekts EOS.KUNST.RAUM, das 2017 auf Initiative der EOS-Inhaberfamilie Langer ins Leben gerufen wurde. 

Bis Mitte Dezember 2018 werden insgesamt 40 imposante Skulpturen aus Holz und Eisenguss und 16 expressive Gemälde auf dem Gelände von EOS im KIM (Kraillinger Innovations Meile) ausgestellt. Dabei ziehen die Skulpturen nicht nur durch die überproportionale Betonung der Köpfe und Extremitäten die Aufmerksamkeit auf sich, sondern auch durch ihre Präsenz in der Gruppe. Prägnante Farben verstärken ihre Wirkung. Die Kunstwerke wurden von Klaus Prior intuitiv und ohne Vorlage mit der Kettensäge geschaffen, im Mittelpunkt seines kreativen Wirkens steht dabei der Mensch.

Kunst lässt uns Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachten Für die Familie Langer nimmt Kunst einen ganz besonderen Stellenwert ein. Kunst inspiriert. Sie hilft, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten und eröffnet damit neue Sichtweisen. Hella und Dr. Hans J. Langer: „Erneut gibt es die Chance etwas zu erkennen, neu kennenzulernen oder mehr über uns selbst zu erfahren. So ist Kunst eben…“. Gleichzeitig unterstreichen sie, was der Künstler selber sagt: „Ich erlebe meine Figuren bei EOS so viel lebendiger als in einem Museum.“

Die Kunstwerke sind zwischen und in den Gebäuden und Innenhöfen von EOS zu finden. So geschieht wie beim ersten EOS.KUNST.RAUM auch bei der diesjährigen Ausstellung die Begegnung mit der Kunst gewissermaßen im Vorbeigehen. Wer sich selbst ein Bild von den Skulpturen machen möchte, kann sich die Werke noch bis zum 15.12.2018 anschauen. Die meisten der Skulpturen sind öffentlich zugänglich rund um die EOS-Gebäude ausgestellt.

 

Über den Künstler
Klaus Prior wurde 1945 am Nordrhein in Wesel geboren. Er studierte an der Schweizer Kunstgewerbeschule in St. Gallen und setzte sich dort intensiv mit der Holzbildhauerei, Eisenguss und der Malerei auseinander. Noch heute legt er mit dem Werkstoff Holz seinen  Schwerpunkt künstlerischen Wirkens  auf einen klassischen Rohstoff. Priors eindrucksvolle Projekte entstehen meist spontan und ohne Skizze. Sie sind vor allem durch tiefgehende Kindheitserinnerungen aus der Nachkriegszeit geprägt. Seine Werke finden sich in zahlreichen Ausstellungen in ganz Europa. 

Über EOS
EOS ist der weltweite Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM). Das 1989 gegründete Unternehmen ist Pionier und weltweit führend im Bereich des Direkten Metall Laser Sinterns (DMLS), gleichzeitig auch Anbieter einer führenden Polymertechnologie. Für diese industriellen 3D Druck-Prozesse bietet EOS ein modulares Lösungsportfolio an, bestehend aus Systemen, Software, Werkstoffen, technischen und AM-Beratungsdienstleistungen. EOS ist der Partner der Wahl für die industrielle, AM-basierte Produktion und ermöglicht nachhaltige Lösungen für die Industrie. Kunden, die diese einsetzen, profitieren so von einer Paradigmenwechsel einläutenden Technologie: Leichtbaustrukturen, Kostensenkungen auf Basis von Funktionsintegration, Produkt-individualisierung sowie beschleunigte Produktentwicklung und Produktion.

Kontakt

Claudia Jordan
Pressereferentin
EOS GmbH