Pilotphase beendet für EOSTATE MeltPool, Tool für Prozessüberwachung und -Analyse für das Direkte Metall Laser Sintern (DMLS®)

In der Türkei ansässiger Pilotkunde TUSAS Engine Ind. Inc. (TEI) berichtet von seinen Erfahrungen mit EOSTATE MeltPool

Krailling, 26. August 2016 – Im November 2015 präsentierte EOS, weltweiter Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM), erstmals EOSTATE MeltPool. Die als Erweiterung des DMLS-Systems EOS M 290 eingeführte Lösung schafft die Voraussetzungen für eine vollständige Rückverfolgbarkeit von Bauteilen und eine automatische Überwachung und Analyse des Schmelzbades während des DMLS®-Bauprozesses – pro Schmelzpunkt, pro Schicht, pro Bauteil. Damit erweitert EOS das bestehende umfangreiche Portfolio an Überwachungslösungen um ein Tool, mit dessen Hilfe sich der komplexe Bauprozess noch transparenter darstellen lässt.

Im Anschluss an eine Markteinführung unterzieht EOS seine neuen Produkte einer Pilotphase bei ausgewählten Pilotkunden, die kürzlich ihren Abschluss fand. Ein Teilnehmer der Pilotphase war das in der Türkei ansässige Unternehmen TUSAS Engine Ind. Inc. (TEI). Lukas Fuchs, bei EOS  Application Development Consultant MeltPool für Monitoring-Lösungen, erklärt: „Für die Kunden, die eine AM-basierte Serienfertigung anstreben, ist ein entscheidender Faktor eine reproduzierbare, hohe Bauteilequalität bei gleichzeitig geringstmöglichen Stückkosten. Mit Hilfe von EOSTATE MeltPool können sie die Sicherung der Bauteilqualität in den Bauprozess vorverlagern, statt sie nachgeschaltet durchzuführen. Dies sorgt nicht nur für ein besseres Risikomanagement, sondern senkt gleichzeitig Qualitätssicherungskosten und somit auch die gesamten Stückkosten.“ Er ergänzt: „EOSTATE MeltPool richtet sich als leistungsstarkes Tool an Experten, die ihre Qualitätssicherungsmaßnahmen für die AM-Technologie verbessern oder den DMLS-Bauprozess besser verstehen wollen, um so beispielsweise die weitere Prozessentwicklung voranzutreiben.“

Semih Pilatin, Technology Programs Manager bei TEI, bestätigt: „Für uns ist das Überwachungstool EOSTATE MeltPool ein erster Schritt für die prozessinterne Kontrolle und Qualitätsprüfung von Bauteilen. Dies war Teil unserer ursprünglichen technischen Spezifikation für den DMLS-Prozess. Wir fühlen uns geehrt, das EOS uns als einen der ersten Pilotkunden ausgewählt hat, die Lösung zu testen.“ Er fährt fort: „Wir möchten dieses Tool künftig bei der Fertigung von Triebwerksteilen einsetzen, wo enge Toleranz- und hohe Leistungsvorgaben zu erreichen sind. Mit diesem Tool können wir potenzielle Bauteiledefekte bereits frühzeitig online erkennen und mit minimalem Aufwand die Qualität des Bauteils bewerten.“

 

Über TEI:
TUSAS Engine Industries Inc. (TEI) ist ein Joint-Venture, das 1995 von Turkish Aerospace Industries Inc. (TAI), General Electric (GE), Turkish Armed Forces Foundation (TAFF) und Turkish Aeronautical Association (TAA) gegründet wurde. Als führender Anbieter der türkischen Triebwerksbranche hat sich TEI dank seiner zuverlässigen, hochwertigen und internationalen Normen entsprechenden Produkte und Leistungen zu einem angesehenen Partner von Erstausrüstern (OEM) entwickelt. Das Unternehmen investiert und engagiert sich in der Hauptsache in folgenden Tätigkeitsfeldern: Fertigung von Triebwerksteilen/-modulen; Triebwerksmontage, Prüfung und Wartung, Reparatur und Instandsetzung, Triebwerkdesign und Produktentwicklung.

Über EOS
EOS ist der weltweite Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM). Das 1989 gegründete Unternehmen ist Pionier und weltweit führend im Bereich des Direkten Metall Laser Sinterns (DMLS), gleichzeitig auch Anbieter einer führenden Polymertechnologie. Für diese industriellen 3D Druck-Prozesse bietet EOS ein modulares Lösungsportfolio an, bestehend aus Systemen, Software, Werkstoffen, technischen und AM-Beratungsdienstleistungen. EOS ist der Partner der Wahl für die industrielle, AM-basierte Produktion und ermöglicht nachhaltige Lösungen für die Industrie. Kunden, die diese einsetzen, profitieren so von einer Paradigmenwechsel einläutenden Technologie: Leichtbaustrukturen, Kostensenkungen auf Basis von Funktionsintegration, Produkt-individualisierung sowie beschleunigte Produktentwicklung und Produktion.

Kontakt

Claudia Jordan
Pressereferentin
EOS GmbH