Kv schmal

Lifestyle-Produkte: RaceWare Direct - Additive Fertigung von strapazierfähigem Fahrradzubehör aus Metall und Kunststoff

Individuelles Zubehör für Rennräder schnell und mit niedrigen Investitionen produziert

Die Halterungen für Navigationssysteme werden aus dem EOS-Kunststoffpulver PA 2200 gefertigt und sind in vielen Farben erhältlich (Quelle: RaceWare Direct).
Die Halterungen für Navigationssysteme werden aus dem EOS-Kunststoffpulver PA 2200 gefertigt und sind in vielen Farben erhältlich (Quelle: RaceWare Direct).
Der Brite Martyn Harris ist seit seinem 14. Lebensjahr begeisterter Radsportler. Als Mitglied des „Team GB“ konnte er bei den Bahnmeisterschaften 2011 das Scratch-Rennen in der Altersgruppe 35 bis 39 für sich entscheiden. Beruflich ist Harris Experte für Additive Fertigung, denn das Unternehmen 3T RPD in Newbury, bei dem er beschäftigt ist, nutzt Systeme von EOS. Damit fertigt es auf Grundlage von CAD-Daten Prototypen und voll funktionsfähige Bauteile. Doch auch im Berufsalltag lässt Martyn Harris seine Liebe zum Radsport nicht los. Um diese Leidenschaft mit seinem technischen Wissen verbinden zu können, gründete er 2012 sein Unternehmen RaceWare Direct. Die Produktpalette umfasst inzwischen maßgeschneiderte Kunststoffbauteile für die Montage von Instrumenten auf Rennrädern und Titanbauteile, wie Kettenfänger und Lenkervorbauten. 

 

Herausforderung 

Den entscheidenden Gründungsimpuls lieferte Harris' vergeblicher Versuch eine Halterung zu kaufen, mit der er seinen Fahrradcomputer einfach und sicher an seinen Aero-Extensions (Aufsatzlenker, die bei Zeitfahrrennen für eine bessere Aerodynamik sorgen) befestigen konnte. Der Gründer erinnert sich: „Alles, was ich finden konnte, war ein schreckliches Adapterset, bei dem das Instrument mit Hilfe von Kabelbindern am Lenker festgezurrt werden muss. Daher entschied ich, mithilfe der Systeme von EOS meine eigene Halterung herzustellen. Ian Halliday, CEO von 3T RPD, hat mich dabei von der ersten Stunde an unterstützt.“

Bei Internetrecherchen traf Harris schnell auf eine Vielzahl Gleichgesinnter: Sowohl Zeitfahrer als auch Straßenrennfahrer und Freizeitsportler suchten nach Wegen, Fahrradcomputer, GPS-Systeme, Kameras oder andere Instrumente an ihren Fahrrädern befestigen zu können, ohne die im Lieferumfang der Hersteller enthaltenen klobigen Adaptersysteme einsetzen zu müssen.


Lösung 

Bei seinen Recherchen traf Harris auf Jason Swann, einen leidenschaftlichen Radfahrer, der ihm sofort eine CAD-Datei für die ideale Halterung seines Navigationssystems der Marke Garmin Edge überließ. Von diesem ersten Durchlauf an benötigte Jungunternehmer Harris lediglich vier Monate, um die breite Produktpalette zu entwickeln, die RaceWare Direct nun online für die Montage von Garmin-Instrumenten auf Rennlenkern und Aero-Extensions anbietet. Die Produkte eignen sich für jede mögliche Kombination aus Lenkergröße und Vorbaubreite und erlauben so die perfekt mittige Positionierung des GPS-Geräts. Die Halterungen können nach dem Gleitschleifen einen Anstrich erhalten, wenn der Kunde der weißen Farbe des EOS-Polyamidpulvers PA2200 eine andere vorzieht.

Der Rennstall Banjo Cycles, für den auch Martyn Harris fährt, testete die Garmin-Halterungen während eines sechsstündigen Mountainbike-Langstreckenrennens unter extremen Bedingungen. Es stellte sich heraus, dass sie eine hohe Steifigkeit besitzen und während des gesamten Rennens kaum vibrierten oder verrutschten.

Ergebnisse

Die Vielfalt der angebotenen Garmin-Halterungen führt dazu, dass die Chargengrößen sehr klein sind: Die Produktionsmenge reicht vom zweistelligen bis zum niedrigen vierstelligen Bereich. Damit ist die Fertigung der Haltevorrichtungen im Spritzgussverfahren keine Alternative, denn die Herstellung der Werkzeuge wäre extrem kostenintensiv. Diese Ausgaben fallen bei der direkten Fertigung aus elektronischen Daten mithilfe der EOS-Technologie nicht an. Darüber hinaus wird die Produktentwicklung von der Zeichnungsphase über die Verfeinerung des Designs mit Hilfe von CAD-Daten und den Bau von Prototypen bis hin zur Fertigung der Endprodukte beschleunigt.

„Unsere Kunden können kaum glauben, dass es uns möglich ist, neue Teile derart schnell herzustellen. Sie fragen nach der Lieferzeit und sind völlig überrascht, wenn ich antworte: ‚zwischen zwei und drei Wochen'. Sind sie es doch gewohnt, sechs bis zwölf Monate auf bestellte Waren warten zu müssen“, berichtet Martyn Harris. „Außerdem können wir dank der EOS-Technologie sehr schnell reagieren. So habe ich beispielsweise innerhalb weniger Tage zwei maßgeschneiderte Halterungen für das Garmin-Modell Edge 500 gebaut, die an der Seite die Beschriftung Reading GP 2013 vorsahen und den Gewinnern und Gewinnerinnen des im Juli durchgeführten Wettbewerbs überreicht wurden.“

In den ersten 18 Monaten seit Gründung hat RaceWare Direct mit den EOS-Systemen bei 3T RPD bereits nahezu 6.000 Produkte hergestellt. Der in Großbritannien und Europa führende Anbieter der Additiven Fertigungstechnologie betreibt gegenwärtig sechs Anlagen für die Verarbeitung von Kunststoff- und sieben für Metallwerkstoffe. Martyn Harris betont, dass er insbesondere die zuverlässige und einheitliche Qualität schätzt, mit der bei jedem Bauprozess hochwertige Teile produziert werden. Dies ist für den Gründer ausschlaggebend, da das Unternehmen zahlreiche führende britische und internationale Rennställe versorgt, die Spitzenware erwarten. Viele der berühmtesten Radsportler der Welt, so auch einige Teilnehmer der diesjährigen Tour de France, nutzen die RaceWare Direct -Produkte auf ihren Rädern.

Stuart Jackson, Regionalleiter von EOS Ltd., der britisch-irischen Tochtergesellschaft mit Sitz in Warwick, erklärt: „Dies ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie die Additive Fertigung als Wegbereiter für Existenzgründungen fungieren kann. Martyn Harris hat die Fertigung ausgelagert, so dass ihm keine Kosten für die Investition in die EOS-Systeme entstanden sind.“ Dass keine Vorabkosten für den Werkzeugbau anfallen und das Design auch während des Prozesses geändert werden kann, fördert eine kostengünstige, innovative Unternehmenskultur, durch die Produkte sehr schnell auf den Markt gebracht werden. Dieses Geschäftsmodell ist für die Gründung eines Spitzentechnologieunternehmens perfekt, da es auf dem Fachwissen, der Erfahrung und der Leidenschaft des Unternehmers aufbaut und mit äußerst geringen Investitionen auskommt.

GPS-Navigationssystem der Marke Garmin mit RaceWare Direct-Halterung, die am Lenker eines Rennrads befestigt wird: Die steife Halterung aus Kunststoff wurde mit einem EOS-System gefertigt und anschließend lackiert (Quelle: RaceWare Direct).
GPS-Navigationssystem der Marke Garmin mit RaceWare Direct-Halterung, die am Lenker eines Rennrads befestigt wird: Die steife Halterung aus Kunststoff wurde mit einem EOS-System gefertigt und anschließend lackiert (Quelle: RaceWare Direct).
„Ich schätze die zuverlässig hohe und reproduzierbare Bauteilqualität, die die Systeme von EOS abliefern. Damit kann ich nicht nur meine Kunden aus aller Welt sondern auch namhafte Spitzensportler zufriedenstellen. Aufgrund der werkzeuglosen Fertigung entstehen bei der Herstellung von Einzelstücken keine Mehrkosten.“ Martyn Harris, Firmengründer von RaceWare Direct.


„Für 3T und EOS verkörpert RaceWare Direct eine faszinierende Entwicklung. Das Unternehmen und seine Produkte profitieren in vollem Umfang von den Vorteilen der Additiven Fertigung wie iterativem Design, Serienfertigung, schnellen Durchlaufzeiten usw. Raceware Direct ist ein spannendes Geschäftsmodell, das ein enormes Zukunftspotenzial hat und erfolgversprechend ist.“
Ian Halliday, CEO von 3T RPD
 

Kurzprofil 

RaceWare Direct hat sich auf die Herstellung von Fahrradzubehör aus Metall und Kunststoff mittels Additiver Fertigung spezialisiert. Das Unternehmen sitzt in Newbury (UK) und wurde von Martyn Harris gegründet.

3T RPD Ltd wurde 1999 gegründet und ist mittlerweile ein führender Hersteller für Additive Fertigung in Großbritannien und Europa.
 

Weitere Informationen

Kontakt 

Wiebke Jensen
EOS GmbH
Electro Optical Systems
Wiebke Jensen
Robert-Stirling-Ring 1
D-82152 München
Tel: +49 89 893 36 2485
wiebke.jensen@eos.info

Downloads und weiterführende Links

EOS Kunststoff Systeme zur Additiven Fertigung

Systeme und Zubehör
Wirtschaftliche und werkzeuglose Fertigung hochwertiger Prototypen und Endprodukte aus Kunststoff mit EOS Systemen zur Additiven Fertigung

Additive Fertigung für Lifestyle-Produkte

Designern eröffnet die Additive Fertigungstechnologie ein Universum an neuen gestalterischen Möglichkeiten.