Kv schmal

EOS, Technologie- und Qualitätsführer im Bereich der Additiven Fertigung, weiter auf Erfolgs- und Wachstumskurs

formnext 2015: gemeinsam die Zukunft der Fertigung gestalten - EOS stellt stetig wachsendes Portfolio an bewährten und neuen Lösungen in Frankfurt vor

Press 2015 formnext umbrella content

Frankfurt, 16. November 2015 – EOS, weltweiter Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM), stellt vom 17. bis 20. November 2015 auf der erstmalig stattfindenden Messe formnext in Frankfurt sein umfangreiches und stetig wachsendes Portfolio an additiven Fertigungs- und Softwarelösungen für den Polymer- und Metallbereich sowie vielfältige Service- und Consultingangebote vor. Unter dem Motto ‚Gemeinsam die Zukunft der Fertigung gestalten' präsentiert sich das Unternehmen in Halle 3.1, Stand F70.

Auf dem Stand: bewährte und neue Lösungen

Auf der formnext präsentiert EOS zum Einen sein bestehendes Portfolio: hochwertige Systeme, qualifizierte Materialien, bewährte Prozesse, umfangreiche Services; aber auch modular aufgebaute Consultingleistungen, die den Kunden in jeder Phase des Wertschöpfungsprozesses unterstützen und zum erfolgreichen Geschäftsausbau beitragen; und schließlich Monitoring- und Softwarelösungen für die optimale Überwachung des Fertigungsprozesses zur Erreichung höchster Bauteilqualitäten. 

Gleichzeitig führt das Unternehmen auch ein neues Metallsystem, eine neue Monitoring-Lösung und einen neuen Werkstoff ein. Mit der EOS M 100 stellt EOS ein kompaktes System für den einfachen, kostengünstigen Einstieg in das Direkte Metall Laser-Sintern (DMLS) vor, das in Punkto Prozess- und Bauteilqualität dem am Markt führenden Metallsystem EOS M 290 entspricht. Mit dem EOSTATE MeltPool Monitoring bringt EOS eine automatische Echtzeit-Überwachung des DMLS-Bauprozesses auf dem Markt - pro Schmelzpunkt, pro Schicht und pro Bauteil. Diese trägt zur Risikominimierung bei und hilft dabei, die Gesamtkosten der Qualitätssicherung zu reduzieren. Zudem bringt EOS mit EOS StainlessSteel CX einen neuen Metallwerkstoff auf den Markt.

EOS StainlessSteel CX: Korrosionsbeständiger Edelstahl für den Werkzeugbau

EOS StainlessSteel CX ist ein außerordentlich korrosionsbeständiger Edelstahl mit höchster Festigkeit und ausgezeichneter Härte. Der Werkstoff eignet sich hervorragend für die Herstellung von Spritzgusswerkzeugen, mit denen medizinische Produkte oder solche aus korrosiven Kunststoffen gefertigt werden. Die aus diesem Werkstoff hergestellten Bauteile sind nach dem DMLS-Bauprozess leicht maschinell bearbeitbar und können auch sehr gut poliert werden. Der Edelstahl ist resistent gegen Angriffe der meisten korrosiven Kunststoffe und verdünnten Säuren, was ihn zur ersten Wahl für viele anspruchsvolle, industrielle Anwendungen macht. Aufgrund seiner Korrosionsbeständigkeit reduziert EOS StainlessSteel CX zudem Werkzeugverschleiß und Wartungskosten. 

26 Jahre EOS: stetiges, weltweites Wachstum und Technologieführerschaft

Dr. Adrian Keppler, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing (CMO) bei EOS: „Unser Unternehmen schreibt seit vielen Jahren eine beispiellose Wachstums- und Erfolgsgeschichte. Per Oktober 2015 sind rund 2.000 EOS-Systeme weltweit installiert. Unser Unternehmen konnte seine installierte Basis in den letzten drei Jahren verdoppeln, die Zahl der Metall-Laser-Sinter Systeme konnte in den letzten 24 Monaten von 400 auf 800 Systeme gesteigert werden. 400 Systeme verkaufte das Unternehmen alleine im vergangenen Geschäftsjahr, davon 220 Metall-Systeme. Dies unterstreicht die Führungsrolle von EOS insbesondere im Metallbereich und das besonders im Umfeld Serienfertigung steigende Interesse für diese Technologie.“ Und er ergänzt: „Auch für die Zukunft erwarten wir eine stetig weiter wachsende Marktnachfrage – nicht zuletzt, weil führende Unternehmen weltweit auf unsere Technologie vertrauen.“ 

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte EOS seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 53 Prozent auf 263 Mio. Euro steigern. Alle Regionen entwickelten sich dabei über Plan – insbesondere in Nordamerika konnte ein Rekordergebnis mit mehr als 100 Mio. USD Umsatz erzielt werden. Heute beschäftigt EOS weltweit 750 Mitarbeiter und hat damit seine weltweite Belegschaft um 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erweitert. In dieser Zeit wurden zentrale Positionen weltweit besetzt, um Kunden auf dem Weg in die additive Serienfertigung noch besser zu unterstützen. Dieses enorme Wachstum spiegelt sich in der Tatsache wider, das auch einzelne Standorte kontinuierlich wachsen. Am Hauptsitz in Krailling hat EOS gerade mit dem Bau eines weiteren Gebäudes begonnen, da das im letzten Jahr zusätzlich bezogene Technologie- und Kundenzentrum bereits schon jetzt wieder räumlich an seine Grenzen stößt. 

Über EOS

EOS ist der weltweite Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM). Das 1989 gegründete Unternehmen ist Pionier und weltweit führend im Bereich des Direkten Metall Laser Sinterns (DMLS), gleichzeitig auch Anbieter einer führenden Polymertechnologie. Für diese industriellen 3D Druck-Prozesse bietet EOS ein modulares Lösungsportfolio an, bestehend aus Systemen, Software, Werkstoffen, technischen und AM-Beratungsdienstleistungen. EOS ist der Partner der Wahl für die industrielle, AM-basierte Produktion und ermöglicht nachhaltige Lösungen für die Industrie. Kunden, die diese einsetzen, profitieren so von einer Paradigmenwechsel einläutenden Technologie: Leichtbaustrukturen, Kostensenkungen auf Basis von Funktionsintegration, Produktindividualisierung sowie beschleunigte Produktentwicklung und Produktion.

Download Pressebilder

 

Claudia Jordan
EOS GmbH
Electro Optical Systems
Claudia Jordan
Robert-Stirling-Ring 1
D-82152 München
Tel: +49 89 893 36 2134
claudia.jordan@eos.info