FORMIGA P 110

Kompaktes System das einen kostengünstigen und leistungsfähigen Einstieg in die Welt der Additiven Fertigung ermöglicht.

FORMIGA P 110 (Quelle: EOS)
FORMIGA P 110 (Quelle: EOS)

FORMIGA P 110 ist ein flexibles, kostengünstiges und hochproduktives System zur Additiven Fertigung von Kunststoffteilen. Die türgängige Anlage eignet sich ideal als Einstieg in die Additive Fertigung, etwa für eine wirtschaftliche Kleinserienproduktion, für individualisierte Produkte mit komplexen Geometrien und für Rapid-Prototyping-Anwendungen. Das System fertigt Kunststoffteile höchster Oberflächengüte werkzeuglos direkt aus digitalen CAD-Daten bis zu einer Bauhöhe von 330 mm.

Innovation

  • Additive Fertigung von Produkten direkt aus CAD-Daten
    innerhalb weniger Stunden
  • Wirtschaftliche, losgrößenangepasste Produktion
  • Flexible Ausbalancierung der Bauteilanforderungen (Mechanik, Oberflächengüte, Formhaltigkeit u.v.m.) mit größtmöglicher Wirtschaftlichkeit durch die Wahl geeigneter EOS-Parametersätze

Qualität

  • Höchste, reproduzierbare Bauteilqualität, die im Markt für Schichtbauverfahren Qualitätsstandards gesetzt hat („FORMIGA-Qualität“)
  • Optimiertes Wärmemanagement (verbesserte Dosierwannentemperierung und neue 4-Kanal-Heizung)

Nachhaltigkeit

  • Das für die FORMIGA P 110 verfügbare Werkstoffportfolio umfasst insbesondere Werkstoffe mit hoher Rezyklierbarkeit – dadurch lassen sich Kosten senken und die Umwelt schonen
  • Bei der Maschinenentwicklung wurde besonders auf niedrige Betriebskosten durch geringen Energieverbrauch geachtet
  • Ein externer Stickstoffanschluss ermöglicht den Anschluss an eine zentrale Stickstoffversorgung und reduziert den Druckluftverbrauch der Maschine

Effizienz

  • Kurze Durchlaufzeiten durch Optimierung der Laser-Sinter-Prozessschritte
  • Minimale Stillstandzeiten durch Streaming-Konzept: Die Maschine kann mit dem Bauen des Jobs beginnen, sobald das Job-File geladen wird
  • Optimale Nutzbarkeit des Bauraums durch verbessertes Wärme-Management-System

Flexibilität

  • Einfache Integration in bestehende Produktionsumgebungen
  • Angebot einer großen Bandbreite an Werkstoffen (PA 2200, PA 2201, PA 3200 GF, PrimeCast 101, PA 2105 und drei weitere Werkstoffe in Planung)
  • PA 2200 neben 0,1 mm nun auch in den Schichtstärken 0,06 mm und 0,12 mm verfügbar

Bedienfreundlichkeit

  • Komfortable Handhabung durch hohen Automatisierungsgrad und intuitive Benutzerschnittstelle
  • Design für staubarme und ergonomische Arbeitsbedingungen
  • Datenvorbereitung kann bequem am Arbeitsplatz stattfinden

 

Technische Daten

FORMIGA P 110

Nutzbares Bauvolumen

200 mm x 250 mm x 330 mm
(abzüglich Pyrometer-Messfleck)

Baufortschritt (werkstoffabhängig)

bis zu 20 mm/h

Schichtdicke (werkstoffabhängig)

0,06 mm, 0,1 mm, 0,12 mm

Stützkonstruktionen

nicht notwendig

Lasertyp

CO2, 30 W

Präzisionsoptik

F-Theta-Linse

Scangeschwindigkeit während des Bauprozesses

bis zu 5 m/s

Stromanschluss

16 A

Leistungsaufnahme

2 kW

Stickstoffgenerator inkl. externem Stickstoffanschluss

integriert

Druckluft

minimum 6.000 hPa; 10 m3

Abmessungen (B x T x H)

System inkl. Pulverbehälter und Touch Screen

1 320 mm x 1 067 mm x 2 204 mm

Empfohlener Aufstellraum

3,20 m x 3,50 m x 3,0 m

Gewicht

ca. 600 kg

Auspack- und Siebstation (optional)

1 200 mm x 700 mm x 1 500 mm

Pulvermischstation (optional)

700 mm x 500 mm x 1 000 mm

Datenaufbereitung

Software

EOS RP-Tools (optional); Desktop PSW

CAD-Schnittstelle

STL (optional: Konverter zu allen gängigen Formaten)

Netzwerk

Ethernet

Download

EOS P 396

Höhere Produktivität und dadurch niedrigere Kosten pro Baujob. Die verbesserte Hard- und Software sorgen für konstantere Bauteileigenschaften.

Software

EOS-Softwarelösungen unterstützen den kompletten Prozess sowie die Qualitätssicherung der gesamten Fertigungskette

Service

Weltweiter Service für alle Leistungs- und Lebensphasen Ihrer Additiven Fertigungssysteme

Kontakt

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns.